zurück zur: 1.2 Die kugelförmige Ausbreitung der Gravitation und ihr geometrisches Muster

1.3 Vergleich zwischen Quader- und Kugel-Berechnung

Ein direkter Vergleich zwischen beiden Darstellungen ist aufgrund der sich unterschiedlich aufaddierenden Radien nur hin-
sichtlich der inneren Beschleunigungsräume möglich: hier führt die Berechnung "der jeweils letzten Beschleunigungssekunde"
im Kugelraum zu einem um 44,23% höherem Ergebnis für die Beschleunigung als bei der Quader-Berechnung.

Anhand der im Kugel-Beispiel verwendeten Radien hier eine adäquate Gegenüberstellung der Berechnungsergebnisse:

Vergleichswerte Kugel- und Quaderberechnung

der prozentuale Unterschied nimmt mit zunehmenden Radius stark ab und geht gegen 0:

Differenzverlauf bei zunehmendem Radius

Weiter mit: 1.4 Bewertung der Rechenergebnisse und ihrer Unterschiede

-->